Schritt für Schritt Outlook 2013 einrichten

logo_outlooklDas Office-Programm „Outlook 2013“ vereinfacht den Mailempfang für den Nutzer dahingehend, als dass dieser sich nicht mehr aufwendig in den eigenen Mailaccount einzuloggen braucht sondern vielmehr seine Mails direkt über das Programm empfangen kann. Das Programm muss hierfür nur per simplen Mausklick gestartet werden. Damit der Mailempfang jedoch funktionieren kann muss Outlook 2013 zunächst entsprechend eingerichtet werden. Das entsprechende Einrichten des Accounts mag auf den ersten Blick ein wenig kompliziert wirken, ist jedoch im Grunde genommen in 8 simplen Schritten für jeden Techniklaien problemlos möglich.

Der erste Schritt
Das Programm „Outlook 2013“ wird per Mausklick geöffnet

Der zweite Schritt
In der Menüleiste mit der linken Maustaste auf den Reiter „Datei“ klicken und dort den Unterpunkt „Konto hinzufügen“ mit der linken Maustaste anklicken

Der dritte Schritt
Mit der linken Maustaste den Punkt „Manuelle Konfiguration oder zusätzliche Servertypen“ anklicken. Dieser Punkt befindet sich am unteren Ende des Bildschirms. Anschließend mit der linken Maustaste auf den Button „weiter“ klicken

Der vierte Schritt
Mit der linken Maustaste im Bereich „Dienst auswählen“ den Unterpunkt „POP oder IMAP“ anklicken und anschließend auf den Button „weiter“ klicken

Der fünfte Schritt
Im fünften Schritt muss zunächst differenziert werden zwischen dem reinen Mailempfang und der Möglichkeit, Mails über Outlook 2013 versenden zu können. Zunächst muss der Nutzer für den Mailempfang in dem Bereich „Benutzer-, Server- und Anmeldeinformationen“ die entsprechenden Daten seines Mailaccounts, den er mit Outlook 2013 verknüpfen und nutzen möchte, eintragen. Der Benutzername kann individuell frei gewählt werden, die E-Mail-Adresse muss der bei dem Mailkonto-Anbieter registrierten Adresse entsprechen. Als Kontotyp sollte die Auswahl zwischen IMAP oder POP3 erfolgen. Diese Auswahl ist wichtig und davon abhängig zu machen, was der Nutzer letztlich mit seinen Mails machen möchte. Möchte ein Nutzer lediglich unterwegs seine Mails empfangen und lesen, so sollte die Auswahl IMAP erfolgen. Wichtig für die Funktionalität des Programms ist die Angabe „imap.“ vor dem jeweiligen Mailanbieter in dem Eingabefeld, wobei als Postausgangsserver „smtp.“ stehen muss. Bei den Anmeldeinformationen muss der Nutzer seine Mailadresse sowie sein Kennwort eingeben, welches er bei dem jeweiligen Mailanbieter als „Log-in“ – Kennwort festgelegt hat. Mitunter kann es Schwierigkeiten bei gewissen Mailanbietern geben, wenn die bei dem Programm Outlook der Button „Anmeldung mithilfe der gesicherten Kennwortauthentifizierung (SPA) erforderlich“ angeklickt wird. Aus diesem Grund sollte der Nutzer bei diesem Button keinen Haken setzen. Für die reine Verwaltung der Mails auf dem Computer ist die Auswahl POP3 als richtige Wahl anzusehen. Für die Einrichtung der Möglichkeit, via Outlook 2013 auch Mail versenden zu können muss nunmehr mit der linken Maustaste der Button „weitere Einstellungen“ angeklickt werden

Der sechste Schritt
Im TAB-Reiter „Postausgangsserver“ muss der Unterpunkt „Der Postausgangsserver (SMTP) erfordert Authentifizierung“ angeklickt werden. Gleichsam muss der Nutzer den Punkt „Gleiche Einstellungen wie für Posteingangsserver verwenden“ anklicken und anschließend mit der linken Maustaste die Auswahl per Klick auf „ok“ bestätigen

Der siebte Schritt
Im TAB-Reiter „erweitert“ werden nun die jeweiligen Daten des Anschlusses für den Posteingangs- bzw. Postausgangsserver ausgewählt. Dies gilt für die Einstellung „IMAP“. Der Posteingangsserver sollte die Nummer „993“ sowie die Verbindungstyp „SSL“ erhalten und der Postausgangsserver die Nummer „587“ sowie den Verbindungstyp „automatisch“. Die Auswahl wird anschließend mit der linken Maustaste im Button „ok“ bestätigt.

Für die Einstellung „POP“ unterscheidet sich die Auswahl ein wenig. Unter „erweitert“ muss ein Haken gesetzt werden bei dem Punkt „Server erfordert eine verschlüsselte Verbindung (SSL)“ Die Nummer sollte mit „995“ angegeben werden. Anschließend wird die Auswahl mit der linken Maustaste auf „ok“ bestätigt. Sollte die Nummer „587“ als Port nicht funktionieren, so kann alternativ auch die Numer „465“ als Port angegeben werden.

Der achte Schritt
Mit der linken Maustaste „weiter“ und „fertigstellen“ anklicken und schon kann Outlook 2013 vollumfänglich genutzt werden.