Responsiv Webdesign

Depositphotos /  scanrail

Depositphotos / scanrail

Responsiv Webdesign ermöglicht es, Inhalte einer Webseite auf allen Geräten einheitlich anzuzeigen. Mit HTML5, CSS3 und Media Queries wird das Layout einer Webseite bei responsiv Webdesign flexibel gestaltet, sodass ihre Inhalte und Navigationselemente auch auf mobilen Geräten, wie Smartphones, Laptop oder Tablets, in gleicher Weise benutzerfreundlich wie auf einem Desktop-PC erfasst und bedient werden können.

Vorteile einer Webseite mit responsiv Webdesign

Immer mehr Internet-Besucher nutzen zum Surfen mobile Endgeräte. So, wie der Absatz von Tablets und Smartphones steigt, steigen auch kontinuierlich die mobilen Zugriffe auf das Internet. Besonders für kommerzielle Webseiten, wie zum Beispiel einem Online-Shop oder Social-Media-Plattformen (Twitter, Facebook), ist es wichtig, dass Inhalte für jeden User optimal angezeigt und genutzt werden können. Statistisch gesehen erhöhen sich die Zugriffe und damit der Umsatz, wenn Webseiten auch von mobilen Usern komfortabel genutzt werden können.

Mussten früher beim Webdesign hauptsächlich die unterschiedlichen Browser berücksichtigt werden, kommen heutzutage darüber hinaus noch die vielen unterschiedlichen mobilen Geräte dazu. Bei einem dynamischen, responsiv Webdesign spielt die jeweilige Desktop-Auflösung keine entscheidende Rolle mehr. Alle Inhalte, wie Text, Grafik oder Tabellen, passen sich der gegebenen Situation an. Die Funktionalität einer Webseite mit responsiv Webdesign bleibt bei einer mobilen Nutzung vollständig erhalten. Eine optimale und übersichtliche Navigation innerhalb des Angebotes entscheidet mit, ob Besucher dieses annehmen oder lieber zu einem anderen Anbieter wechseln.

Ein weiterer Vorteil von responsiv Webdesign ist, dass keine doppelte Pflege und Aktualisierung von Inhalten notwendig ist. Inhalte müssen nicht gesondert auf Subdomains von der Desktop-Präsentation abgekoppelt werden. Die URL bleibt somit immer gleich – Egal, ob die Webseite mit einem Desktop PC oder einem Smartphone aufgerufen wird. SEO (Search Engine Optimization) ist ein wichtiger Aspekt, um von Suchmaschinen gefunden zu werden. Mit responsiv Webdesign wird doppelter Content (Inhalt) vermieden, der sich negativ auswirken kann.

Gleichbleibende Links für jeden Besucher

Durch eine gleich bleibende Web-Adresse wird die Weitergabe von Links erheblich verbessert. Ein Beispiel: Ein User betrachtet die mobile Version einer Webseite mit einem Smartphone oder Tablet und möchte den Link an einen Freund oder in einem Netzwerk weiter empfehlen. Bei einer externen, mobilen Version erhalten Nutzer mit einem Desktop-PC eine unpassende und fehlerhafte Darstellung.

Responsiv Webdesign wird von Google – der bekanntesten Suchmaschine – jedem Webmaster empfohlen, wenn es um mobile Optimierung einer Webseite geht. Der HTML Code ist für jedes Gerät gleich. Das Layout wird ausschließlich über CSS gesteuert und passt sich der jeweiligen Auflösung des verwendeten Gerätes ohne zusätzlichen Code an. Die Trennung zwischen typischen mobilen und stationären Eigenschaften ist insbesondere bei Notebooks und Tablets kaum noch vorhanden. Deshalb ist es empfehlenswert, dass sich Webdesigner vorrangig an der Auflösung und nicht an der Geräteart orientieren. Flexibles responsiv Webdesign sollte deshalb jede Agentur ihren Kunden anbieten – insbesondere, wenn es sich um Webseiten für kommerzielle Zwecke handelt. Um im Internet präsent zu sein, wird es immer wichtiger, dass der Internet-Auftritt eines Unternehmens in einem modernen und flexiblen Layout auf allen unterschiedlichen Browsern und Geräten optimal von allen Besuchern genutzt werden kann.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *