Mehr Sicherheit und Privatsphäre für Smartphone und Tablet

© AdobeStock /   adam121

© AdobeStock / adam121

Obwohl viele Menschen immer noch zu sorglos mit Smartphones und Computern umgehen, steigt mittlerweile das Bewusstsein für Computersicherheit und Datenschutz. Smartphones und Tablets sind nichts anderes als kleine, mobile Computer. Deshalb gelten für sie die gleichen Grundregeln wie für den PC. Da wir die Mobiltelefone ständig bei uns haben, kommen einige Risiken hinzu. Mit den folgenden Tipps lassen sich Sicherheit und Datenschutz deutlich verbessern.

Updates und Berechtigungen

Es ist wichtig, sowohl das Betriebssystem, als auch die Apps regelmäßig zu aktualisieren. Updates fügen nicht nur neue Funktionen und Verbesserungen hinzu, sie schließen auch bekannt gewordene Sicherheitslücken. Viele Anwendungen verlangen umfangreichen Zugriff auf die Smartphone-Funktionen und Daten, obwohl sie für das Programm eigentlich unnötig sind. Apps, die zu viele unnötige Berechtigungen anfordern, lassen sich oft durch weniger riskante Alternativen ersetzten. Die Berechtigungen sind vor der Installation im App-Store einsehbar sowie nach der Installation in der Liste der installierten Apps. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn die Anwendung Zugriff auf die Kontaktlisten und die GPS-Daten für die Standort-Bestimmung verlangt.

Passwort und Verschlüsselung

Normale Bildschirm-Sperren reichen nicht aus, um den unbefugten Zugriff zu vermeiden. Daher ist es ratsam, das Telefon mit einem Passwort zu schützen und eine PIN-Sperre für die SIM-Karte einzurichten. Vor allem auf mobilen Geräten ist ein automatisches Einloggen auf Webseiten nicht empfehlenswert. Das gilt vor allem für Online-Banking, PayPal und eBay, aber auch für Facebook und E-Mail-Konten. Wer sich die vielen Passwörter nicht merken kann, nutzt einen guten Passwort-Manager mit einem langen Haupt-Passwort. In vielen aktuellen Smartphones lassen sich der integrierte Datenspeicher und eine etwaige SD-Karte verschlüsseln. Wer ein Smartphone ohne eine solche Funktion hat, sollte sich bald ein neues Telefon besorgen. Beispielsweise finden sich auf www.eteleon.de günstige iOS– und Android-Handys.

Netzwerk und Schnittstellen

Ein gut gesichertes WLAN, mit WPA2-Verschlüsselung und einem starken WLAN-Passwort, ist auf Mobilgeräten mindestens ebenso wichtig wie beim heimischen DSL-Anschluss. Des Weiteren lassen sich Sicherheit und Privatsphäre verbessern, wenn Bluetooth, NFC und GPS nur bei Bedarf aktiviert werden. Das schont übrigens auch den Akku. Beim Surfen über öffentliche Hotspots ist zu beachten, dass diese zumeist wenig gesichert sind. Für Online-Banking und sonstige sicherheitskritische Aktivitäten ist der Einsatz eines virtuellen privaten Netzwerks (VPN) ratsam.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *